Es geht wieder los. Und wie im letzten Herbst geht es wieder nach Frankreich, wieder in die Bretagne. Zu vieles haben wir noch nicht gesehen und zu sehr freuen wir uns wieder auf tolle Küste, tolle Strände, tolle Aussichten und natürlich auch auf die französische Lebensart und das köstliche Essen. Wir sind bereit!

Deshalb brechen wir auch so bald wie möglich auf und haben diesmal eine neue Route ausgetüftelt. Wegen der “Schleusen” vor der Leverkusener Rheinbrücke, die für unsere 2,34m Breite angeblich zu eng seien, weichen wir auf eine nördlichere Route über Roermond und weiter über Brüssel und Lille aus. Klappt auch wunderbar.

Mit einem Stau rund um Brüssel hatten wir ja gerechnet. Aber als das Navi vorschlägt, den fetten Stau auf dem nördlichen Ring zu umfahren, sind wir begeistert von der Zeitersparnis. Also: Alternativroute! Gut, es hätte mich stutzig machen können, dass wir schnurgerade Richtung Westen gelotst werden. Aber da es zunächst wunderbar läuft und wir hämisch den armen Schweinen zugucken, die sich ins Ende des Staus begeben, verschwenden wir keinen Gedanken daran, dass doch nur eines vor uns liegen kann: Brüssel City…

Und wir lassen auf unserem Weg wirklich keine zentrale Straße aus. Mehrere Botschaften, Massen von EU-Flaggen, vierspurige Boulevards auf denen man möglichst schnell von ganz rechts nach ganz links wechseln muss. Rechts ein “Louis Vuitton”, links ein “Michael Kors”. Und das alles natürlich mit dem dazugehörigen Stop-and-go einer Metropole am Nachmittag. Ganz großes Kino! Wenn ich das letztes Jahr als Womo-Frischling hätte fahren müssen hätte ich mir garantiert ins Höschen gemacht. So aber sehe ich das sportlich und das MoMo macht auch den zigsten Spurwechsel brav mit. Und nach einer gefühlten Ewigkeit lassen wir Brüssel dann auch hinter uns.

Unseren Plan, heute noch bis ans Meer zu kommen, haben wir zu diesem Zeitpunkt schon lange aufgegeben. Das Ziel ist ein France-Passion-Bauernhof südlich von Lille. Und als wir diesen um hab acht erreichen ist es auch fast schon dunkel. Der Herbst kommt mit ganz großen Schritten!

1 Antwort
  1. Martine sagte:

    Vous êtes courageux d’avoir passé Bruxelles en pleine manifestation du 7 octobre 2016. Bravo!

    Bon voyage et faites attention au gaulois!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen